Buchmarketing_16 Marketing-Ideen für mehr Buchverkäufe_Headerbild

Buchmarketing: 16 Marketing-Ideen für mehr Buchverkäufe

Unabhängig davon, um welche Gattung Buch es bei Ihnen geht, irgendwann kommt unvermeidlich die Frage nach dem passenden Buchmarketing. Buchmarketing dient dazu, Interessenten auf Ihr Buch aufmerksam zu machen und dadurch die Buchverkäufe zu erhöhen. So wie es verschiedene Arten von Büchern gibt, gibt es auch verschiedene Arten ein Buch zu vermarkten. Nicht alle Vermarktungsarten funktionieren gleich gut. Je nach Genre und Zielgruppe ist eine bestimmte Art des Buchmarketings besser als eine andere. Daher besteht der erste Schritt immer auch darin, zu überlegen, welche Leserschaft mit einem Buch angesprochen werden soll und wie Sie diese Leserschaft bestmöglich erreichen.

In diesem Artikel haben wir für Sie 16 Buchmarketing-Ideen vorselektiert, von denen wir wissen, dass sie sich bewährt haben und funktionieren. Wenn Sie wissen möchten, welche das sind und wie Sie Ihnen helfen können, Ihr Buch zu vermarkten, lesen Sie weiter …

16 Buchmarketing-Ideen für mehr Buchumsatz

#1 Buchmarketing mit Social Media

Heutzutage sind die sozialen Medien für die Vermarktung von Büchern nahezu unumgänglich. Wahrscheinlich haben Sie bereits einen Account für den ein oder anderen Kanal. Falls nicht, ist es nicht schwer einen solchen aufzusetzen. Je nachdem, welche Zielgruppe Sie ansprechen möchten, sollten Sie sich auf 1-2 Social Media Kanäle festlegen, sei es Facebook, Instagram, Pinterest, Twitter, LinkedIn, etc.

Die richtige Plattform finden

Um die richtige Plattform zu finden, denken Sie daran, wo sich Ihre Zielleserschaft und andere potenziell interessante Personengruppen aufhalten. Wenn Sie beispielsweise ein Buch über den Energiehandel geschrieben haben, findet der größte Teil des relevanten Diskurses wahrscheinlich auf Twitter statt. Wenn Sie jedoch ein Lifestyle- oder Heimwerkerbuch geschrieben haben, werden Instagram und Pinterest die beste Wahl sein.

Beginnen Sie dann am besten damit, Autoren und Hashtags zu folgen, die für Ihr Buch relevant sind, und erstellen Sie einen allgemeinen Plan für die Art von Inhalten, die Sie teilen möchten.

Header-Bild optimieren

Eine gute Idee ist es, die Header-Bilder Ihrer Social Media Kanäle zu optimieren. Gestalten Sie die Header so, dass für den Besucher Ihrer Seite sofort ersichtlich ist, wer Sie sind und was Sie machen. Das ist eine sehr gute Maßnahme zur Markenbildung für Ihre Person. Aktualisieren Sie Ihr Titelbild mit einem Branding von Ihnen und für Ihre neueste Veröffentlichung, Vorbestellung oder Preisaktion. So stellen Sie sicher, dass jeder, der Ihre Seite besucht, weiß, was er erwarten darf.

Auf visuelle Posts setzen

Gestalten Sie Ihre Social Media Beiträge möglichst visuell. Tweets mit Bildern erhalten z. B. 150% mehr Retweets, und Facebook-Posts mit Bildern machen 87% der gesamten Interaktionen aus. Fügen Sie anstelle von reinen Text-Updates ein Bild des Buchcovers oder ein Teaser-Zitat ein. Dies kann Ihre Fans zum Klicken, Teilen oder Liken anregen. Tools und Bildbibliotheken wie Canva, Shutterstock und iStock sind eine gute Hilfe.

Einen Lead-Magneten erstellen

Ein Lead-Magnet ist etwas, das Sie Ihren Lesern im Austausch für ihre Daten anbieten. Sie könnten zum Beispiel das erste Kapitel Ihres Buches an Leser schicken, die Ihnen im Tausch ihre E-Mail-Adresse geben. Lead-Magneten sind unverzichtbar, um neue Interessenten zu gewinnen, die Sie später in zahlende Kunden umwandeln können. Weitere Ideen für Lead-Magneten sind: Infografiken, Checklisten und Templates mit Informationen, die potenzielle Leser wertvoll finden. Oder, wenn es interaktiv sein soll, versuchen Sie es mit einer Umfrage oder einem Quiz, bei dem die Leute ihre Ergebnisse oder weitere Informationen per E-Mail erhalten (und sich im Gegenzug in Ihre Mailingliste eintragen). Eine Mailingliste lässt sich ganz einfach z. B. mit dem Newsletter-Dienst Mailchimp aufbauen.

Ein Gewinnspiel veranstalten

Veranstalten Sie ein Gewinnspiel. Bitten Sie Ihre Fans, Ihren Beitrag zu teilen, zu kommentieren oder zu liken, und stellen Sie Ihnen die Chance in Aussicht, ein signiertes Buchexemplar zu gewinnen. Sie möchten Ihre eigenen Inhalte nicht als Geschenk herausgeben? Dann versuchen Sie es mit Giveaways. Wenn Sie zum Beispiel Gruselgeschichten schreiben und andere Horrorfans ansprechen wollen, könnten Sie eine Stephen King-Box oder ein Poster eines klassischen Horrorfilms verschenken.

Einen Fankunst-Wettbewerb durchführen

Führen Sie einen Fankunst-Wettbewerb durch. Bitten Sie Ihre Fans, ein Bild einer Figur oder einer Szene aus einem Buch für Ihre Social Media Seite anzufertigen oder lassen Sie es mit einem Hashtag auf z.B. Instagram oder Twitter teilen. Wählen Sie einen Gewinner aus, der einen Preis erhält (und holen Sie sich dann die Erlaubnis, die Fan-Art in Ihrem Marketing zu verwenden).

#2 Buchmarketing durch Cross-Promotion mit anderen Autoren

Bauen Sie ein starkes Netzwerk auf, um für sich und Ihr Buch zu werben, indem Sie mit anderen Autoren in den sozialen Medien zusammenarbeiten, ihnen positives Feedback geben und gemeinsam mit ihnen werben.

Um mit anderen Autoren zusammenzuarbeiten, müssen Sie diese zunächst ausfindig machen. Wenn Sie sich mit ähnlichen Büchern wie dem Ihrem befasst und eine aktive Präsenz in den sozialen Medien haben, sollte das nicht allzu schwierig sein. Setzen Sie sich mit potenziellen Kooperationspartnern per DM oder E-Mail in Verbindung und schicken Sie ihnen eine persönliche Anfrage, in der Sie sich vorstellen und erläutern, wie Sie sich eine Zusammenarbeit vorstellen könnten. Achtung: Sehen Sie von einem allgemeinen „Wollen Sie mit mir zusammenarbeiten?“ ab und machen Sie stattdessen einen konkreten Vorschlag. Das steigert definitiv Ihre Erfolgsquote.

Reichweite in den sozialen Medien verdoppeln

Die einfachste Form der gegenseitigen Promotion von Autoren besteht darin, sich gegenseitig in den sozialen Medien zu erwähnen. Die besten Ergebnisse erzielen Sie, wenn Sie selbst die Beiträge erstellen, die Ihr Partner-Autor veröffentlichen soll, oder geben Sie ihm eine Liste mit Stichpunkten, damit er weiß, was er hervorheben soll. Achten Sie darauf, dass Sie und Ihr Partner-Autor ähnlich viele Follower haben, so dass es ein fairer Tausch ist.

Einen Social Media Takeover vereinbaren

Um Ihr Buch noch stärker zu bewerben, könnten Sie mehrere Posts von sich auf dem Social Media Account Ihres Partner-Autoren veröffentlichen. Im Idealfall tut ihr Partner-Autor dasselbe und die Posts greifen inhaltlich ineinander, so dass Ihre gemeinsame Followerschaft zwischen Ihren beiden Accounts hin- und herwechselt, um zu schauen, wie die Story weitergeht. Sie könnten zum Beispiel eine Instagram-Ostereiersuche veranstalten, die zwischen Ihren Konten hin- und hergeht und mit einem Preis für den Gewinner endet.

Gastbeiträge auf Blogs schreiben

Wenn Sie Autoren oder Blogger kennen, die einen gut besuchten Blog haben, fragen Sie sie, ob sie einen Gasteitrag schreiben dürfen. Schauen Sie, welche Art von Thema gefragt ist oder schlagen Sie selbst etwas vor (z. B. einen Beitrag über kreatives Schreiben oder Ihren eigenen Schreibprozess).

Co-Hosting eines Webinars

Bringen Sie Ihre Cross-Promotion aufs nächste Level, indem Sie gemeinsam mit einem Kooperationspartner ein Webinar veranstalten. Dabei können Sie entweder direkt für Ihre beiden Bücher werben, z. B. in Form einer gemeinsamen Fragerunde, oder Sie können ein anderes Thema behandeln, bei dem Sie Ihr Wissen und das Interesse des Publikums teilen. Achten Sie darauf, dass Sie irgendwo deutlich sichtbar Ihre Titel erwähnen.

Bücher-Bundles erstellen

Ihre Bücher zu bündeln, um sie zu verschenken, ist eine weitere wunderbare Möglichkeit, mehr Leser zu erreichen – und Leser zu belohnen, die Sie auf Social Media abonniert haben oder Ihnen beiden folgen. Wenn Sie vorhaben, langfristig miteinander zu kooperieren, können Sie Ihre Bücher auch zu einem festen Box-Set bündeln und verkaufen.

#3 Buchmarketing mit Online Werbung

Werbung eignet sich besonders gut in Kombination mit Preisaktionen, um preisbewusste Kunden (d. h. so gut wie alle) anzulocken. Empfehlenswert ist es, Ihr Buch mit einem Preisnachlass zu versehen oder es sogar kostenlos anzubieten und dann Werbung darauf zu schalten. Werbung zahlt sich aber auch durchaus ohne die Gewährung von Rabatten aus, falls das für Sie nicht infrage kommt. Im Folgenden finden Sie ein paar Werbekanäle, die Sie für sich einsetzen können.

Facebook-Werbeanzeigen

Facebook-Werbeanzeigen haben sich für Autoren, die bestimmte Zielgruppen ansprechen wollen, als überraschend effektiv erwiesen. Sie können die Anzeigen zum Beispiel nutzen, um Interessenten auf Ihre Amazon-Buchseite zu leiten, oder Sie verwenden sie, um Leads für Ihre Mailingliste zu gewinnen.

Facebook ist mit seinen unbegrenzt individualisierbaren Zielgruppen und geringen Mindestausgaben von 5 Euro pro Tag eine gute Plattform für Autoren, um potenzielle neue Leser zu erreichen. Es gibt zwar eine kleine Lernkurve, aber es lohnt sich.

Ein weiterer Vorteil von Facebook-Werbeanzeigen ist die Möglichkeit A/B-Tests durchführen können. A/B-Tests eignen sich zur Feststellung von Leserpräferenzen. Bevorzugen Leser zum Beispiel Klappentext A, Titel A und Titelbild A oder finden sie Version B der genannten Buchteile besser? Selbst ein Unterschied von 10% bei den Klicks kann für Ihre Verkäufe ausschlaggebend sein. Testen Sie also unbedingt solange, bis Sie die optimale Version Ihrer Anzeige gefunden haben.

Google AdWords-Kampagne

Hierbei handelt es sich um Werbeanzeigen direkt in der Google Suche. Sie haben diese Art Anzeigen bestimmt schonmal gesehen. Meistens sind sie ganz oben und ganz unten auf der Seite mit den Suchergebnissen zu finden und durch das Wort „Anzeige“ gekennzeichnet. Zur Funktionsweise: Zunächst definieren Sie Suchbegriffe, nach denen Ihre Zielgruppe bei der Suche nach ähnlichen Büchern wie dem Ihren suchen würde, und erstellen darauf basierend mehrere Versionen von Anzeigentexten innerhalb Ihrer Anzeigengruppe. Google findet dann automatisch diejenige Variante, die am besten funktioniert. Neben dem Text legen Sie ein Klickbudget fest, das den maximalen Preis angibt, den Sie pro Klick zu zahlen bereit sind. Je nachdem wieviel Wettbewerb die von Ihnen definierten Keywords haben, wird Ihre Anzeige mehr oder weniger ausgestrahlt. Achtung: Google Anzeigen sind in der Regel ziemlich teuer und eignen sich daher eher für Bücher, die im höheren Preissegment angesiedelt sind. 

Amazon Marketing Services

Amazon Marketing Services (AMS) ermöglicht es Ihnen, auf Amazon Werbung für Ihr Buch zu schalten. Das funktioniert in der Regel mittels Pay per Click (PPC) Anzeigen. Man legt bestimmte Keywords fest, die relevant für das eigene Buch sind, und Ihr Buch wird als gesponsorter Artikel ausgestrahlt, wenn ein Amazon Nutzer nach einem Ihrer Keywords sucht. Das Gute an AMS ist, dass Ihnen nur dann etwas berechnet wird, wenn ein Nutzer tatsächlich auf Ihre Anzeige klickt. Sie müssen also nicht dafür bezahlen, wenn jemand Ihre Anzeige nur anschaut, sie jedoch nicht anklickt. Weiterhin von Vorteil ist, dass Amazon Ihre Werbung zwischen den organischen Suchergebnissen platziert, so dass sie für viele Nutzer auf den ersten Blick gar nicht nach Werbung aussieht.

AMS ist aus unserer Sicht eine der vielversprechendsten Methoden, um Buchmarketing zu betreiben. Das hat zwei Gründe: 1. Menschen auf Amazon sind in der Regel auf der Plattform, weil sie bereits ein Kaufinteresse haben. Anders als bei Facebook, wo es eher um die Interkation mit sozialen Kontakten geht, oder bei Google, wo Menschen sich in der Regel Informationen zu bestimmten Themen besorgen, ist Amazon ein digitales Kaufhaus, wo Leute kaufen. Grund Nummer 2 ist, dass Amazon es erlaubt, seine Zielgruppe äußerst trennscharf einzugrenzen. Das ermöglicht es Ihnen, genau diejenigen Personen anzusprechen, die auch wirklich als Käufer für Ihr Buch infrage kommen. So haben Sie keine Streuverluste, für die sie bezahlen müssen.

Mehr zu Amazon PPC Werbeanzeigen sowie eine Schritt-für-Schritt Anleitung, wie diese aufgesetzt werden, finden Sie in diesem Artikel.

Werbung auf Buchdeals

BuchDeals ist sozusagen das deutsche BookBub. BookBub, Facebook und Amazon sind die „Big 3“ der Buchmarketing-Plattformen für Autoren, und die erstgenannte ist wohl die einfachste für den Einstieg – auch wenn Sie in der Regel viel mehr Testing durchführen müssen, um gute Ergebnisse zu erzielen. Wenn Sie jedoch viel Zeit haben und motiviert sind, sich mit dieser vielversprechenden Plattform mit potenziell hohem ROI vertraut zu machen, legen Sie los.

Weitere Ideen für gutes Buchmarketing

#4 Buchkritiker kontaktieren

Das hat gleich zwei Vorteile: Sie erhalten eine wertvolle Rezension für Ihr Buch und profitieren zugleich von der Reichweite des Rezensenten. Schauen Sie sich gezielt nach Buchblogs und ähnlichen Publikationen um und achten Sie darauf, dass die Rezensenten, die Sie kontaktieren, zur Zielgruppe gehören. Des Weiteren sollten sie einen aktiven und relevanten Blog mit genug Reichweite haben, der Ihr Buch in gutem Licht präsentiert.

#5 Auf Blogtour gehen

Beschränken Sie Ihre Blogging-Aktivitäten nicht auf Autoren-Cross-Promotion, sondern gehen Sie auf eine richtige Blogtour. Recherchieren Sie nach weiteren Websites in Ihrer Nische und versorgen sie diese mit Gastbeiträgen, Leseproben Ihres Buches und allem, was für die jeweilige Audience interessant sein könnte.

#6 Eine Pressemitteilung verfassen

Wenn Sie mit einem Journalisten zusammenarbeiten, um eine Berichterstattung in den Mainstream-Medien zu erwirken, oder wenn Sie speziell nach Möglichkeiten in diesem Bereich suchen, sollten Sie eine Pressemitteilung über Ihr Buch verfassen. Damit machen Sie es Journalisten leicht, darüber zu berichten. In der Pressemitteilung sollte alles Wissenswerte über Ihre Veröffentlichung sowie Antworten auf häufig gestellte Fragen enthalten sein.

#7 In einen Podcast gehen

Wenn Sie gern reden und keine Zeit für das Schreiben von Gastbeiträgen haben, ist ein Gastauftritt in einem reichweitenstarken Podcasts ggf. ein geeignetes Medium für Sie. Achten Sie wie immer darauf, dass die Podcasts, in denen Sie auftreten, für Ihre Zielgruppe relevant sind. Wenn Sie z. B. ein Buch über Heimwerkerarbeiten geschrieben haben, sollten Sie sich nicht für einen Videospiel-Podcast bewerben, sondern einen Lifestyle- oder Life-Hacks-Podcast suchen.

#8 Lokale Buchläden kontaktieren

Lokale Buchhandlungen sind eine fantastische Möglichkeit, für Ihr Buch zu werben – sie unterstützen gerne Indie-Autoren, und es ist in der Regel recht einfach, sie für sich zu gewinnen. Setzen Sie sich mit ihnen in Verbindung, um eine Lesung oder einen Vortrag zu veranstalten, oder tun Sie sich mit anderen lokalen Autoren zusammen und machen Sie eine gemeinsame Veranstaltung daraus. Vergessen Sie nicht, Exemplare Ihres Buches zum Verkauf und Signieren mitzubringen.

#9 Lokales Radio und Fernsehen

Wie Podcaster sind auch lokale Fernseh- und Radiosender immer auf der Suche nach Gästen und neuem Material. Schicken Sie ihnen Ihre Pressemitteilung und fragen Sie, ob sie Sie in der Sendung interviewen möchten. Wenn Sie einen Bezug zu einer Person herstellen können, die sie kürzlich interviewt haben, oder zu einem aktuellen Ereignis in Ihrer Region, umso besser.

#10 An Bibliotheken verkaufen

Bibliotheken sind nicht immer auf der Suche nach neuen Büchern, aber die, die es sind, könnten an Ihrem Titel interessiert sein, wenn Sie ihn richtig vermarkten. Vergewissern Sie sich, dass Ihr Buch über einen Großhändler erhältlich ist, und wenden Sie sich dann an die örtlichen Bibliotheken, um Ihr Anliegen vorzubringen. Die gute Nachricht dabei ist, dass es einen Dominoeffekt gibt: Wenn Sie Ihr Buch erst einmal in eine Bibliothek gebracht haben, wird es einfacher, es in andere zu bringen.

#11 Buch spenden

Sie können Ihr Buch auch an Büchertauschbörsen, Gebrauchtbuchhandlungen, Heime und so weiter spenden. Das ist eine gute Sache, wenn Sie Ihr Buch nach dem Offsetdruck in großen Mengen bestellt haben und mehr Exemplare haben, als Sie realistischerweise verkaufen können. Ein sparsamer Bücherwurm könnte am Ende Ihr neuer größter Fan werden.

#12 Vortrag auf Konferenzen und Veranstaltungen

Wenn Sie auf Konferenzen oder Veranstaltungen sprechen, machen Sie sich glaubwürdig, was besonders für Sachbuchautoren wichtig ist. Halten Sie Ausschau nach Veranstaltungen in Ihrer Nische – vielleicht erfahren Sie davon auf Social Media oder von einem anderen Autoren – und bieten Sie sich als Podiumsteilnehmer oder Referent an.

Als Autor können Sie über eine Vielzahl von Themen sprechen, z. B. über das Thema Ihres Buches, Ihren Schreibprozess, Ihren Weg zur Veröffentlichung und die Erfahrungen, die Sie bei der Werbung für Ihr Buch und beim Kontakt mit Lesern gemacht haben.

#13 An Panels teilnehmen

Wenn Ihnen ein Soloauftritt auf der Bühne zu einschüchternd erscheint, ist die Teilnahme an einem Podium vielleicht die bequemere Option für Sie. Die Teilnahme an Podiumsdiskussionen auf Buchkonferenzen ist ein sicherer Weg, um mit den Fans der anderen Autoren auf dem Podium in Kontakt zu kommen, egal ob es sich um Leser auf Verbraucherkonferenzen oder um Autorenkollegen auf Schreibkonferenzen handelt.

#14 Buchfestivals besuchen

Buchfestivals bieten eine weitere großartige Gelegenheit zum Knüpfen von Kontakten. Hier können Sie sich mit Lesern treffen, sich mit anderen Autoren austauschen und mit Fachleuten aus der Branche in Kontakt treten. Bei Veranstaltungen wie diesen ist jede Person, die Sie treffen, ein potenzieller neuer Fan. Also halten Sie anlassbezogene Giveaways bereit, um diese Personen für sich zu gewinnen. Beispiele dafür sind: Exemplare Ihres Buches, Buttons und Aufkleber sowie andere kleine Dinge, die Menschen an Sie erinnern sollen. Je kreativer, desto besser.

Und wie sieht es bei virtuellen Veranstaltungen aus? Ganz einfach: Bitten Sie die Teilnehmer, sich in Ihre Mailingliste einzutragen, um einen Lead-Magneten wie eine Leseprobe oder eine Infografik zu erhalten. Das ist billiger und einfacher als Werbegeschenke in einem Raum voller Menschen zu verteilen. Sie können Ihr Publikum ganz einfach am Ende Ihres Vortrags dazu einladen. 

#15 Anmeldung bei Recherchescout

Recherchescout bringt Journalisten mit relevanten Experten zusammen, und Sie sind der Experte in Ihrer Nische. Registrieren Sie sich auf der Plattform, legen Sie Ihr Themengebiet fest und lassen Sie sich von relevanten Journalisten finden, denen Sie dann ein Interview geben oder Ihnen Ihr Expertenwissen weitergeben. Fragen Sie anschließend nach einer Nennung Ihres Buches oder Ihrer Website im resultierenden Artikel.

#16 Am Partnerprogramm von Amazon teilnehmen

Nur relevant, falls Sie Ihr Buch über Amazon verkaufen!

Um das Beste aus den von Ihnen geteilten Amazon-Links für Ihr Buch herauszuholen, sollten Sie am Amazon-Partnerprogramm teilnehmen, bei dem Sie an jedem Verkauf, den Sie an Amazon weiterleiten, mitverdienen können. Das gilt übrigens nicht nur für den Verkauf Ihres eigenen Buches, sondern für alles, was ein Kunde während einer Affiliate-Sitzung kauft, erhalten Sie eine kleine Provision.

Das waren eine Menge Buchmarketing-Tipps...

Nun haben Sie eine Reihe von Möglichkeiten für erfolgreiches Buchmarketing kennengelernt. Wir hoffen, Sie damit ein wenig inspiriert zu haben und sind überzeugt, dass Sie die ein oder andere Methode gewinnbringend für Ihr Buch einsetzen können.

Wie eingangs bereits erwähnt, ist nicht in erster Linie die Quantität Ihrer Buchmarketing-Maßnahmen entscheidend, sondern die Qualität. Schauen Sie sich daher genau an, wer Ihre Zielgruppe ist und auf welchen Kanälen und Plattformen sie unterwegs ist. Dadurch ist Ihr Marketing deutlich effektiver und Sie haben weniger Streuverluste.

Sie möchten Amazon PPC Anzeigen für Ihr Buchmarketing nutzen?

Als Buchmarketing Agentur, die auf Amazon Werbung spezialisiert ist, sind wir von dieser Art der Vermarktung ganz besonders überzeugt. Sie funktioniert für fast alle Buchtypen und Genres, weil auf Amazon erstens ein breites Spektrum an Büchern zu finden ist und Besucher der Plattform zweitens bereits ein Kaufinteresse mitbringen (im Gegensatz zu Nutzern von Facebook oder Google). Wenn auch Sie vom Potenzial der Plattform überzeugt sind und sie für Ihr Buchmarketing testen möchten, finden Sie hier eine Anleitung, wie Sie eine Amazon Werbeanzeige aufsetzen.

Sie hätten gern persönliche Hilfestellung bei der Erstellung Ihrer Amazon Werbeanzeige? Dann schreiben Sie uns eine kurze Nachricht und wir beraten Sie in einem unverbindlichen Telefonat.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und bin damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten elektronisch erfasst und gespeichert werden.