Warum Sie Amazon PPC Werbung für Ihre Bücher schalten sollten_Headerbild

Warum Sie Amazon PPC Werbung für Ihre Bücher schalten sollten

Ähnlich wie es große Buchhandlungen mit ihren Auslagetischen tun, bietet seit einiger Zeit auch Amazon die Möglichkeit, Bücher aktiv zu bewerben. Dies funktioniert über die Werbelösung von Amazon namens Amazon Advertising. Diese hilft Ihnen dabei, Millionen von Amazon-Kunden in jeder Phase der Customer Journey zu finden, zu gewinnen und zu binden.

WARUM SOLLTEN SIE IHRE BÜCHER AUF AMAZON BEWERBEN?

Heutzutage wird es zunehmend schwieriger aus der Masse an Büchern auf Amazon herauszustechen, da nicht zuletzt aufgrund der vielen Selfpublisher immer mehr Wettbewerb auf der Plattform herrscht und Amazon zudem gesponserte Bücher in den Suchergebnissen bevorzugt behandelt.
Da das organische Ranking Ihrer Bücher heutzutage in den meisten Fällen nicht mehr ausreicht, um auf Amazon gefunden zu werden, ist es ratsam Werbung für Ihre Titel zu schalten. Amazon-Werbung ist derzeit noch recht günstig und kostet durchschnittlich zwischen 10 und 30 Cents pro Klick.
Wenn Sie Ihre Anzeigen so gestalten, dass sie die richtigen Besucher anziehen, und Ihr Buch-Listing einen guten Job macht, stehen die Chancen gut, dass Ihre Werbung sich bereits nach kurzer Zeit bezahlt macht. Dazu kommt: Werbung auf Amazon ist recht risikoarm, da Sie ein Tagesbudget für Ihre Titel festlegen können, das bereits mit einem Euro beginnt, und Sie die Möglichkeit haben, Ihre Ergebnisse fortlaufend zu überwachen. Pro Euro, den Sie in Werbung investieren, sollten Sie einen Return on Invest von mindestens 2 Euro anpeilen, was unserer Erfahrung nach absolut machbar ist. Meist ist es sogar deutlich mehr.

WO ERSCHEINT IHRE BUCHWERBUNG AUF AMAZON?

Gesponserte Buchtitel erscheinen an den folgenden Stellen auf der Amazon Website (Stand Juni 2019):

  • Ganz oben oder unten in den Suchergebnissen. Wenn Sie z.B. nach „Diabetes Kochbuch“ suchen, sind die ersten und letzten Ergebnisse der Seite in der Regel gesponserte Titel.
Amazon PPC Werbung_Gesponserte Produkte_Anzeige oben in Suchergebnissen
  • In der Mitte der Suchergebnisse. Gesponserte Bücher stehen nicht nur ganz oben oder unten in den Suchergebnissen, sondern auch mittig auf der Ergebnisseite. Ein gesponsertes Buch kann z.B. an 7., 10. oder auch an 15. Position stehen.
Amazon PPC Werbung_Gesponserte Produkte_Anzeige mittig in Suchergebnissen
  • Im Abschnitt „Gesponserte Produkte zu diesem Artikel“ in den einzelnen Buch-Listing Detailseiten.
Buch-Listing Detailseite auf Amazon PPC Anzeigendarstellung unter Gesponserte Produkte zu diesem Artikel
  • Auf der rechten Seite im Buch-Listing unterhalb des Menüpunktes „In den Einkaufswagen“.
Buch-Listing Detailseite auf Amazon PPC Anzeigendarstellung unterhalb in den Einkaufswagen

WERBUNG SCHALTEN MIT AMAZON PAY-PER-CLICK ADS

Amazon Pay-Per-Click Ads sind eine hervorragende Möglichkeit, um auf Amazon Werbung für Ihre Bücher zu schalten. Pay-Per-Click bedeutet, dass Sie nur dann etwas für Ihre Werbung zahlen, wenn ein Besucher auf Ihre Anzeige klickt. Die reinen Impressionen Ihrer Anzeige in den Suchergebnissen kosten Sie nichts. Diese sind kostenlos. Pay-Per-Click (PPC) Ads haben sich in der Vergangenheit für viele Amazon Seller bezahlt gemacht. Nicht umsonst setzen immer mehr Autoren und Verlage auf diese moderne und äußerst effiziente Form der Werbung.

WIE SETZEN SIE EINE PPC KAMPAGNE AUF UND WORAUF SOLLTEN SIE ACHTEN?

Wenn Sie eine PPC Kampagne aufsetzen wollen, sollten Sie folgendermaßen vorgehen:
Melden Sie sich zunächst in Ihrem Amazon Advertising Konto an (https://advertising.amazon.com/sign-in) und wählen Sie „Kampagne erstellen“ aus. Im nächsten Schritt suchen Sie die passende Anzeigenart für PPC Werbung aus. Insgesamt stehen Ihnen hier 3 Anzeigenoptionen zur Verfügung: Sponsored Products, Sponsored Brands und Product Display Ads.

  1. Sponsored Products: Hierbei handelt es sich um Anzeigen, die basierend auf Keywords generiert werden. Die Keywords legen Sie zuvor selbst fest oder lassen sie durch Amazon vorgeben. Sponsored Products werden in den Suchergebnissen von Amazon und im Bereich „Gesponserte Produkte zu diesem Artikel“ innerhalb der Listings anderer Buchtitel angezeigt.

  2. Sponsored Brands: Hierbei handelt es sich um ein Anzeigeformat, das dazu gedacht ist, Ihre Marke zu stärken. Sie können mithilfe von Sponsored Brands Lesern eine Auswahl Ihrer Bücher präsentieren.

  3. Product Display Ads: Die Anzeigenart wird basierend auf dem Buchgenre eines Buches, verwandten Büchern und anderen von Ihnen definierten Produkten generiert. Wie der Name schon sagt, erscheinen diese Anzeigen in Form von Bannern, die an bestimmten Stellen auf der Seite angezeigt werden.
Amazon Advertising_Drei Anzeigenformate

Um PPC Anzeigen zu schalten, wählen Sie die Anzeigenart „Sponsored Products“ aus. Innerhalb der Sponsored Products Ads können Sie verschiedene Parameter festlegen, worüber Sie Ihre Anzeige steuern. Das sind unter anderem das Tagesbudget, das Klick-Budget und die anvisierte Zielgruppe.

TAGESBUDGET FESTLEGEN

Sie können bereits ab einem Budget von einem Euro pro Tag eine Kampagne aufsetzen. Sobald Ihr Tagesbudget erreicht wird (anhand der Klicks auf Ihre Anzeige), deaktiviert Amazon Ihre Kampagne für den Tag.
Für das beste Ergebnis empfehlen wir Ihnen, ein Budget von mindestens 5 – 10 Euro pro Tag festzulegen. Denken Sie daran: Wenn Ihre Kampagne gut konvertiert, werden Sie Ihre Werbekosten durch eine Steigerung Ihrer Buchverkäufe innerhalb kurzer Zeit mehrfach zurück verdient haben. Falls Sie im unwahrscheinlichen Fall feststellen sollten, dass Sie mehr ausgeben als verdienen, können Sie Ihre Kampagne jederzeit deaktivieren. Darüber hinaus wird Ihnen ohnehin nur derjenige Betrag in Rechnung gestellt, der auch tatsächlich angefallen ist. Das heißt, Ihre Kampagne wird klick-genau abgerechnet.

ZIELGRUPPE AUSWÄHLEN

Um die Zielgruppe auszuwählen, stehen Ihnen 2 Möglichkeiten zur Verfügung:

1. Auswahl durch automatisches Targeting
2. Auswahl durch manuelles Targeting

Beim automatischen Targeting wählt Amazon Keywords für Ihre PPC Kampagne aus. Die Auswahl erfolgt vollautomatisch und basiert auf dem Algorithmus von Amazon.
Im Unterschied dazu steht das manuelle Targeting. Dieses gibt Ihnen die Möglichkeit eigene Keywords zu definieren. Manuelles Targeting ist die Methode, die wir Ihnen empfehlen, um eine PPC Kampagne aufzusetzen, denn Sie können hierbei viel spezifischer und zielgerichteter vorgehen als beim automatischen Targeting. Setzen Sie lediglich das automatische Targeting ein, laufen Sie Gefahr, dass wichtige Keywords in Ihrer PPC Kampagne fehlen oder aber Keywords einbezogen werden, die keine Verkäufe erzielen.

KLICK-BUDGET FESTLEGEN

Legen Sie ein Budget pro Klick fest. Für jedes Keyword erhalten Sie von Amazon einen voreingestellten Gebotswert. Diesen können Sie entweder beibehalten (normalerweise sind das um die 0,25 Euro) oder ändern, wenn Sie möchten. Sollten Sie sich für die Reduzierung des Gebots entscheiden, kann es sein, dass Ihre Buchwerbung bei starker Konkurrenz möglicherweise nicht angezeigt wird. Dies wäre äußerst ärgerlich, denn Sie verspielen Ihre Chance auf mehr Verkäufe. Denken Sie daran, dass Sie nur dann Geld an Amazon zahlen, wenn Ihre Anzeige angeklickt wird. Wenn Ihr Buch-Listing ansprechend aufbereitet ist und darüber hinaus gut konvertiert, kann es durchaus sinnvoll sein, einen höheren Klickpreis als das Minimum zu investieren, da Ihr Return on Invest Ihre Werbeausgaben deutlich übersteigen wird.
Beachten Sie auch, dass Ihre Werbekosten nicht unbedingt Ihrem Standardgebot entsprechen müssen. Der Betrag, den Sie letztlich pro Klick auf ein Keyword zahlen, hängt vom Wettbewerb auf ein Keyword ab. Wenn der Wettbewerb für das Keyword eher gering ist, sind die Chancen gut, dass Sie deutlich weniger pro Klick zahlen als Ihr Standardgebot. Das Standardgebot entspricht folglich dem Maximalbetrag, den Sie pro Klick auf ein Keyword zahlen.

WIE FINDEN SIE PASSENDE KEYWORDS FÜR IHRE PPC KAMPAGNE?

Im Folgenden zeigen wir Ihnen, wie Sie passende Keywords für Ihre Kampagne finden. Dafür gibt es unterschiedliche Vorgehensweisen. Schauen Sie sich jede Vorgehensweise an und überlegen Sie, welche zu Ihren Büchern am besten passt.

WONACH SUCHEN IHRE LESER?

Machen Sie sich Gedanken, wonach Ihre Leser suchen und was sie in die Suchleiste bei Amazon eingeben. Testen Sie verschiedene Schlüsselwortkombinationen. Tippen Sie bei der Eingabe langsam einen Buchstaben nach dem nächsten ein und lassen Sie sich von den Keyword-Vorschlägen, die Amazon automatisch für Sie im Dropdown Menü generiert, inspirieren.

BUCH- UND KAPITELTHEMEN

Wenn Ihr Buch ein Sachbuch ist, werfen Sie einen Blick auf die verschiedenen Kapitelbezeichnungen im Inhaltsverzeichnis Ihres Buches und fügen Sie diese als Keywords Ihrer Kampagne hinzu.

WER SIND IHRE WETTBEWERBER?

Schreiben Sie Titel konkurrierender Bücher und Namen anderer Autoren auf, die in Ihrem Genre schreiben, und fügen Sie diese Ihrer Keywordliste hinzu. Das führt dazu, dass Ihr Buch in den Suchergebnissen für die Bücher der Konkurrenz erscheint.

PROFI-TIPP

Öffnen Sie ein separates Browser-Fenster und suchen Sie über die Suchleiste bei Amazon nach Ihren wichtigsten Keyword-Kombinationen. Werfen Sie dann einen Blick auf die Suchergebnisse und identifizieren Sie die relevantesten Autoren und Buchtitel für Ihr Buch. Diese verwenden Sie dann als zusätzliche Keywords für Ihre Kampagne.

WICHTIG!

Sparen Sie nicht an Keyword-Kombinationen! Je mehr Keywords Sie Ihrer Liste hinzufügen, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass Ihre Werbeanzeige angezeigt und Ihre Buchtitel gefunden werden. Streben Sie mindestens 50 Keywords pro Anzeige an, wobei 100 und mehr Keywords noch besser sind.

Die Wahl der richtigen Keywords ist ausschlaggebend für den Erfolg Ihrer Werbekampagne. Planen Sie daher ausreichend Zeit ein. Dieser Teil der Anzeigengestaltung sollte derjenige sein, mit dem Sie die meiste Zeit verbringen. Die meisten unserer Anzeigen haben übrigens über 500 Keywords!

TOOLS, DIE IHNEN DIE KEYWORD-SUCHE ERLEICHTERN

Mit Tools geht vieles einfacher. Dies trifft auch auf die Suche nach passenden Keywords für Ihre PPC Kampagne zu. Nachfolgend haben wir für Sie einige Tools aufgelistet, die wir entweder selbst im Einsatz haben oder von denen wir wissen, dass sie gut sind.

Helium10*: Helium10 verfügt über ein Keyword-Modul namens „Magnet“, das für uns sehr gut funktioniert. Es ermöglicht Ihnen, gut funktionierende Keywords für sich zu finden und Ihre Konkurrenz auszuspähen.

Sonar*: Sonar ist ein leistungsstarkes Tool der Firma Sellics, das sich ebenfalls sehr gut für die Keyword-Recherche eignet.

Keyword Tool: Das Keyword Tool durchsucht Amazon‘s Datenbank und sammelt auf Basis eines initialen Keywords, Ideen für weitere Keywords, speziell für Longtail-Keywords.

MONITORING IHRER WERBEKAMPAGNEN

Nachdem Sie eine PPC Werbekampagne aufgesetzt haben, muss diese fortlaufend überwacht werden. Schließlich wollen Sie nicht unnötig Werbebudget ausgeben, sondern einen optimalen ACOS (Advertising Cost of Sales) erzielen. Der ACOS gibt an, wie viel Umsatz sie pro eingesetzten Euro Werbebudget gemacht haben.
Um Ihre PPC Anzeigen zu überwachen, stellt Ihnen Amazon ein Reporting-Dashboard zur Verfügung. Nutzen Sie dieses, um unterschiedliche Auswertungen zu fahren und sich Performance-Berichte anzeigen zu lassen.
Wie bei so vielen Aspekten von Werbung gilt auch hier: Testen, testen, testen! Experimentieren Sie mit Ihren Werbekampagnen ein wenig herum und testen Sie verschiedene Keyword-Strategien. Nur hierdurch werden Sie erfahren, was funktioniert und was nicht funktioniert.

RÉSUMÉ ZU AMAZON PPC WERBUNG FÜR BÜCHER

PPC Kampagnen für Bücher sind unserer Meinung nach ein sehr gutes Mittel, um eine bessere Sichtbarkeit auf Amazon zu erlangen und die eigenen Verkäufe nachhaltig zu steigern. Zudem zahlen sie auf das organische Ranking Ihrer Bücher ein, welches durch die Anzahl an Buchverkäufen bestimmt wird. Im Gegenzug zu anderen Werbeformaten sind PPC Kampagnen relativ günstig und risikoarm. Sie sind zu 100% transparent und ermöglichen eine genaue Allokation Ihrer Werbekosten.
Wer gewillt ist, sich in die Thematik einzuarbeiten, und nicht scheut ein wenig Zeit zu investieren, dem winkt ein großer Umsatzhebel. Wer hingegen eher wenig Zeit hat oder mangelndes Know-how mitbringt, kann von einem externen PPC Ad Service Gebrauch machen, z.B. von unserem.

Kurz zum Schluss: Dieser Blogpost enthält Affiliate Links zu Produkten und Services, die wir toll finden und aus Überzeugung weiterempfehlen, eben weil wir sie toll finden. Entsprechende Links sind mit einem (*) gekennzeichnet.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und bin damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten elektronisch erfasst und gespeichert werden.